Eines der beliebtesten Solarmodule sind definitiv die 500-W-Photovoltaikmodule. Warum ist das so? Warum entscheiden sich die Leute am häufigsten für 5-kW-Module, wenn Sie solche mit 700 oder sogar 800 W zu ziemlich ähnlichen Preisen bekommen können?

Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach, aber nicht offensichtlich. Ich werde später im Artikel ausführlich darauf eingehen. Darüber hinaus erzähle ich Ihnen von allen wichtigen technischen Fragen rund um 500W-Panels, wie viel Sie dafür bezahlen müssen, ob sie eine praktikable Option sind und ob der Kauf für alle eine gute Entscheidung ist.

Inhaltsverzeichnis

Ein 500-W-Photovoltaikmodul kostet etwa 1.000. €

Die Preise für Photovoltaikmodule sind nicht sehr hoch und wir können bereits Angebote finden, bei denen Sie etwa 1.000 € für ein 500-W-Solarmodul bezahlen. Natürlich sollten Sie sich einen finanziellen Spielraum von mindestens 200 – 300 € lassen.

Dabei spielt auch der von Ihnen gewählte Hersteller eine wichtige Rolle. Die teuersten Modelle sollten jedoch 1.200 € nicht überschreiten.

Wenn wir uns für den Kauf gebrauchter Modelle entscheiden, können wir natürlich mit einem Preis von etwa 500 € rechnen. Allerdings hat dieser Preis einen Haken. Nämlich, dass die Lebensdauer des gebrauchten Panels viel kürzer sein wird. Wie viel? Kommt drauf an wie lange es vom Vorbesitzer benutzt wurde.

Wenn ein 500-W-Photovoltaikmodul etwa 10 Jahre gedient hat, sollte es bei sehr gutem Zustand maximal 15 Jahre halten. Panels von guter Qualität sollten bis zu 25 Jahre halten, mögliche Reparaturen und Serviceleistungen natürlich nicht mitgezählt.

Dies sind natürlich nur Richtwerte für Januar 2023. Die allgemeinen Preise können aufgrund der instabilen Lage des polnischen Zloty und der Inflation, die im Januar 2023 bereits 25 % beträgt und weiter wächst, plötzlich steigen.

Wenn Sie den Kauf von 500-W-Photovoltaikmodulen in Betracht ziehen, rate ich Ihnen persönlich, sich für die Option zu entscheiden, gleich das gesamte Komplettset mit der Trägerstruktur zu kaufen. Sie können sie zu einem Preis von 4.000 bis 5.000 € finden, die kleinsten Sets enthalten ein Paar Paneele, eine Konstruktion und alles notwendige Zubehör.

Das leistungsstärkste 500-W-Photovoltaikmodul

500-W-Photovoltaikmodule gehören vielleicht nicht zu den stärksten und leistungsfähigsten, aber sie gehören definitiv zu den besten. Die stärksten Photovoltaikmodule ziehen eine Leistung von bis zu 700 W, was jedoch ein Problem in Bezug auf die Genehmigungen für den Bau der Anlage schafft, aber dazu gleich mehr.

Obwohl 700-W-Panels zu den leistungsstärksten gehören, entscheiden sich die Leute unter anderem wegen des Preises häufiger für 500-W-Panels. Für 500 W zahlen wir 800 bis 1000 € und für 700 W 1500 bis 2000 € pro Einheit. Auch hier kommt eine recht einfache Rechnung ins Spiel. Der Unterschied in der erzeugten Strommenge für eine Privatperson wird wirklich gering sein. Wenn Sie sich beispielsweise für die Installation von z.B. 4.700-W-Modulen entscheiden und die endgültigen Kosten viel höher sein werden, weil Sie statt 4.000 etwa 8.000 bezahlen und die Stromeinsparungen wirklich gering sein werden.

Wenn Sie jedoch die gesamte Installation aus etwa einem Dutzend Solarmodulen machen möchten, die auf einer Bodenstruktur montiert sind, dann sind hier definitiv diejenigen mit einer Leistung von 700 W eine bessere Option.

Sie müssen eine Genehmigung haben, um Sonnenkollektoren zu installieren

Um eine Photovoltaikanlage installieren zu können, egal ob auf dem Dach des Gebäudes oder auf dem sogenannten Erdreich, benötigen Sie eine Baugenehmigung. Es kann gesagt werden, dass wir ohne Erhalt dieses Dokuments nichts zu tun haben. Das Errichten von Photovoltaikanlagen, egal wo, hat unzweifelhaft mit Bauarbeiten zu tun.

Allerdings gibt es hiervon einige Ausnahmen, genauer gesagt eine Ausnahme. Sie müssen den Verlauf Ihrer Arbeit nicht melden, wenn Ihre Anlage eine Leistung von nicht mehr als 800 W hat. So können Privatpersonen, die eine Photovoltaikanlage z.B. auf einem Balkon errichten möchten, wahlweise zwei 400W Panels installieren und müssen sich um keine rechtlichen Fragen wie Genehmigungen etc. kümmern.

Dies geht jedoch zu Lasten der Energieeinsparung. Es wird viel weniger sein als bei Panels mit mehr Leistung. Es ist logisch und es liegt an Ihnen zu entscheiden, was zu tun ist und ob Sie Berechtigungen spielen möchten oder nicht. Wenn es kein großes Problem für Sie ist.

Eine Installation mit 500-W-Photovoltaikmodulen erzeugt bis zu 5000 kWh pro Jahr

Das ist eigentlich die wichtigste Frage bei den Panels, d. h. wie viel Strom sie für Sie sparen können. Bei Anlagen mit 500-W-Paneelen schwankt die erzeugte Strommenge zwischen 4000 und 5000 kWh. Dies ist natürlich eine ziemlich allgemeine und ziemlich große Rundung, da die Auswirkung der erzeugten Energie von vielen Faktoren beeinflusst wird, beispielsweise von der Anzahl der einzelnen Artikel